Posts mit dem Label Monatssets werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Monatssets werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 31. August 2010

Monatsset Juli- nachgereicht

Als Tally neulich auf der Heimreise gen Norden hier vorbeikam, sind wir die Monatssets zusammen durchgegangen- und das war dann auch der nötige Kick, das Juliset endlich mal fertigzusticken.
Das Knötchensticken ist gar nicht schwer, nur sehr langwierig. Ich habe beim Schriftzug ein paar kahle Stellen gelassen, das stellt das Plastische des Stiches besser heraus.


Das Einbinden der Stickereien in die lebhafte Fläche war dann gar nicht so einfach, schlussends bin ich mit der Lösung aber zufrieden. Die kleinen Blumen nehmen die Farbigkeit und Plastizität nochmal auf, ohne sich zu sehr in den Vordergrund zu drängen.
Und es hat ein paar nette Stellen im Tischset, es gibt irgendwie doch recht viel zu gucken
:)
-------------------------------------------------------------------------------------------
Und nach dem Fotografieren kam es dann auch gleich zum Einsatz-
Sonntagnachmittag-Kaffee mit noch warmen Scones ist wie ein Stückchen Urlaub auf der eigenen Terrasse.
.
Scones mit Cranberries
.
Das Originalrezept von Emmi H. McCormack ist eigentlich mit Rosinen, aber die mag hier nicht jeder. So lege ich am Vorabend 50g getrocknete Cranberries in Apfelsaft ein und seihe sie vor dem Backen ab.
.
300g Mehl
50g Zucker
2 gestr. TL Backpulver
1/2 Tl Natron
1/2 Tl Salz
40g Butter in Flöckchen.
1/8 l Milch
.
Das alles miteinander verkneten, bis ein festerer Teig entsteht.
Ganz zum Schluss die abgetropften Cranberries einarbeiten, am besten von Hand.
Den Teig eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen, dann daumendick ausrollen.
Mit einem Glas die Scones ausstechen und auf´s Backpapier setzen.
Nun den Ofen auf 230 Grad hochheizen und kurz vor dem Einschieben die Teigstücke mit Milch bestreichen.
Etwa 10 Minuten backen
.
Am besten schmecken Scones noch lauwarm, sie lassen sich mittig auseinanderbrechen und sind superlecker mit Mascarpone (statt wie im Original mit Clotted cream) und Marmelade.

Mittwoch, 30. Dezember 2009

Und nun alle zusammen.....

Zu Weihnachten hatten die Tischsets ihren ersten gemeinsamen Einsatz. Und der Gesamteindruck war erstaunlich gut.

Am heiligen Abend mit Tischdecke und unterschiedlichen Tellern
und nach dem Frühstück am zweiten Weihnachtsfeiertag ganz pur

Die Sets sind wirklich sehr unterschiedlich-
maigrün ist allerdings in jedem Exemplar zu finden.
( Das wundert mich nicht...)
Ich selbst mag den Juni am liebsten, aber die Vorlieben meiner Familie verteilen sich ansonsten gleichmäßig.

Der absolute Star der drei Tage in Fürth war allerdings die brandneue Wii meines Bruders.
Ich kam tatsächlich ganz kurz in Versuchung, auch sowas zu kaufen- bis dieses Balanceboard mein virtuelles Alter ermittelt hat: 53
Frechheit.
:)

Dienstag, 22. Dezember 2009

Monatsset Oktober

Das Oktober-Tischset.
Himmel, das war ein langer Weg.
Und ich bin froh, dass wir zu Weihnachten nur zu zehnt sind und ich die November und Dezember-Sets ins neue Jahr schieben kann.

Das Konzept war schon lange klar:
Ich wollte in einem bunt gepatchten Rahmen frei quilten.
Aber das ist gar nicht so einfach:
Zum einen technisch: Mit Fadenspannungsproblemen und brutal gebogenen Nadeln....

...und zum anderen handwerklich.
Die Maschine entwickelt manchmal ein Eigenleben und lässt sich nicht so genau steuern, wie ich es gern hätte.
Zu schnell,
zu langsam,
im Ansatz in die falsche Richtung,
die Abstände schlecht eingeschätzt.

Das freie Maschinensticken ist spannend.

Ich habe mich manchmal ertappt, dass ich an schwierigen Stellen die Luft angehalten habe. Wie beim Schifahren.
Überhaupt hat das was gemeinsam. Je schneller man es laufen lassen kann, desto gleichmäßiger werden die Stiche. Desto schöner kommt man um die Kurven.
Angsthasen ohne Plan stehen wie auf der Piste dann am Rand und wissen nicht, wohin man sich wie am besten wendet.
Ich bin bei beidem Anfänger.

So sah das zuerst aus.
Da hatte ich schweißnasse Hände vor Aufregung- Hopp oder topp. Denn trennen ist nicht.


Ein paar Stunden später war die Fläche gefüllt.
Und ich habe mir (wie am Abend eines Tages im Schnee) einen Glühwein genehmigt.
Das Set hat seinen Platz gefunden und liegt auf einem Schrank unter dem Engel, der farblich gut dazu passt.

Suschna hat den Oktober mit einem Blütenarrangement und einer Brosche bravourös gemeistert,
Lucy stickt figürlich frei und hat die Maschine schon ganz gut im Griff, und
tally hat mit einem Vorläufer des Dezembers gezeigt, dass sie das freie Sticken beherrscht.
Kaze hängt im Sommer fest, aber nächstes Jahr geht es da sicher weiter- mit den vielen neuen Techniken, die da in letzter Zeit im Blog zu sehen waren.
...
So, jetzt geh ich die letzten Weihnachtsgeschenke nähen. Damit es nicht nur auf dem Esstisch, sondern auch unter dem Weihnachtsbaum etwas Genähtes gibt......

Donnerstag, 5. November 2009

Monatsset September

Endlich hat der Regen aufgehört.
Und ich konnte das Septemberset etwas verspätet fotografieren, im Garten, denn da kommen die Farben diesmal her.
Die Farben des Herbstlaubes.

Thematisch war der September von der Entwicklung des Fächertaschenschnittes geprägt, das habe ich versucht, in den Blöcken des Miniquilts unzusetzen.

Ich habe im September viel mit unifarbenen Stoffen am Schnitt gebastelt, gemusterte Stoffe waren in der Restekiste deshalb weniger zu finden. Nur mein Liebling, der Nigellastoff von Amy Butler, den habe ich mit hineinbringen können.

Der (längste!!) Monatsname kommt schön plastisch heraus,
und durch die freie Quilterei in den einzelnen Segmenten und die aufgesteppten Schrägbänder bekommt das Tischset fast etwas dreidimensionales.


Der Oktober ist auch schon in Arbeit, das wird wieder experimenteller als das strukturierte, fast etwas zu ordentliche Septemberset.
Suschna hat den September auch schon fertig und zeigt hier ihre Blüten mal zusammen,
Tally ist beim freien Maschinensticken schon da angekommen, wo ich mal hinwill.
Kaze, Monika und Lucy pausieren bei den Monatsblättern gerade, aber auch das nächste Jahr hat wieder 12 Monate :)
.
Mich hat das Projekt wirklich gefangen genommen, ich arbeite mit einem gewissen Druck immer am besten. Und deshalb werde ich mit auch für´s nächste Jahr ein Thema suchen. Anders, aber wieder in einzelne Monate unterteilt.
.
Ich bin ein Streber, ich weiß :))

Donnerstag, 10. September 2009

Monatsset August


Vergrößerung hier.
Die Restekiste im August war recht ergiebig- vor allem wollte ich die letzten Schnipsel des wunderbaren Köpfestoffes von Rockwell einbinden.
Aufgebaut ist das Tischset aus verschieden breiten Blöcken in freier Patcherei mit jeweils einem 5-Eck als Basis. Das habe ich hell gehalten, um es später besticken zu können.

Und schon gleich den ersten Kaffeefleck darauf zu plazieren :(


Verschiedene Girlanden gaben dann das Thema, in hellem maigrün aus Kettenstich. Den mag ich sehr gern, da er schön plastisch ist.
Genauso wie mein anderer Liebling, der Knötchenstich. Hier in Kombination mit einem Fischgratstich, der mit seinen langen Flottungen schön auf dem Untergrund schwebt.


Jedes Medallion ist anders- und es hat großen Spass gemacht, die kleinen Flächen immer wieder neu zu gestalten. Das hier ist mein persönlicher Liebling. Ganz schlicht, mit einer kleinen violetten Schleife.
.

Zwischen den Blöcken habe ich einen Blätterstich ausprobiert, das hat gut zu dem grün-weiß gemusterten Stoff gepasst.

Ulrike hat mir einen Link zu einer Seite geschickt, die einen wirklich großen Fundus an verschiedenen Stichen zeigt. Hunderte Stickereien, die richtig gut erklärt werden.

Das aus verschiedenen Farben zusammengezwirbelte Stickgarn habe ich mir bei Lucys Monatsset abgeschaut. Auf diese Art und Weise lässt sich ein guter Degradée-Effekt vom Roten ins Violette sticken.

Überhaupt sind die verschiedenen Herangehensweisen an die monatlichen Arbeiten sehenswert:

Suschna hat ihne Augustrose in Kontrast zu einer Bohne (!) gestellt, Lucy ist nun Besitzerin einer neuen Tasche, die sie sich gegen das Maiset eingetauscht hat, Karen umkreist das Thema Katze und Tally arbeitet so herrlich experimentell mit unterschiedlichsten Materialien. Und Monika strickt gerade so wunderschöne Jaquards, da ist es kein Wunder, dass sie erst mal keine Zeit für die Monatssets hat.

Donnerstag, 9. Juli 2009

Monatsset Juni

Die Tage werden schon wieder kürzer, die Monatsnamen bald wieder länger.
Aber im Juni konnten nochmal die Buchstaben das Bild formen.

Nach einer groben Farb- und Formenverteilungsskizze habe ich Buchstaben aus Karton ausgeschnitten. Die Stoffreste wurden entsprechend zugeschnitten und um die Schablonen mit reichlich Sprühstärke eingebügelt.

Die grünen Teilungsstreifen fixierten die Buchstaben auf dem roten Leinen und trennen sie optisch voneinander.

Von Hand habe ich sie dann aufgestickt und mit ein paar dekorativen Elementen gehübscht.
.
Hier ist das noch etwas größer zu sehen.
Ich mag am Juni das klare Konzept, das hat nach dem Ich-mach-mal-irgendwie - Mai gut getan. Und das Sticken hat wieder solchen Spass gemacht!

Guckt doch mal bei Tally, Lucy, Monika, Kaze und suschna- da gibt es auch immer wieder Monatsprojekte zu sehen.

Donnerstag, 11. Juni 2009

Monatsset Mai


--->M

--->A

--->I

---> MAI !


Im Urlaub selbst war ich nicht ganz so fleißig, wie ich mir vorgenommen hatte.
Aber die Heimstrecke konnte ich komplett nutzen. So ist die Zeit wie im Flug vergangen und die immerhin 7 Stunden Autofahrt kamen mir viel kürzer vor.
Ich habe ohne großes Konzept einfach drauflosgestickt und mich treiben lassen. Irgendwie hatte das was von meinen Telefonkritzeleien. Entspannt.

Nur hier im unteren Teil habe ich mich von einem der Bilder aus dem Van-Gogh-Museum inspirieren lassen. Die Sternennacht, die in einer toll gemachten Ausstellung über Vincents Nachtbilder zu sehen war. 3 Stunden Sticken für diese 150 Quadratzentimeter.
Slow sewing.

Und zum Vergleich: So sah das zu Beginn aus:

Dem Ding sieht man die vielen Stunden Stickerei trotzdem nicht an und ich kann auch gar nicht festmachen, was mich noch daran stört.
Die fehlenden FarbFLÄCHEN?
Kontraste?
Die Beliebigkeit?
Nun denn, der Juni verspricht mir die allerschönsten Room7-Stoffreste, das wird einfach.

Suschna hat ihr kunstvolles Projekt schon gezeigt, von Lucy und Monika sind Teaser zu sehen.
Tally und Karen folgen sicher auch noch.

Montag, 4. Mai 2009

Tischset April

Klar war diesmal, dass ich die konischen Reste dieses Rockes zu einem Tischset verarbeiten wollte. So entstanden 6 Blöcke, die ich zu einheitlichen Quadraten geschnitten und aneinandergepatcht habe.
In der Mitte habe ich jeweils ein weißes Feld gelassen, als Stickgrund für die Lieblingsblumen und dem Schriftzug des Monats.
Der Stoff ist aus der "Daisy Chain"-Kollektion von Amy Butler, da hat sich der Kettenstich angeboten, um den Monatsnamen zu sticken:


mit stlilisiertem Alyssum in Knötchenstich:


und frei hingestickten Muscaris:

.
Auch diesmal habe ich versucht, die Webkanten mit den aufgedruckten Stoffbezeichnungen einzubinden.
Viele Beispiele zur Verwendung der selvages gibt es in einem US-Blog. Man kann ganze Kleider daraus nähen!
.
Meine monatlichen Mitstreiterinnen tally, Lucy, kaze und Monika werden demnächst auch noch zeigen, was ihnen zum April eingefallen ist. Ich freu mich drauf!

Montag, 30. März 2009

Monatsset März

Pünktlich zum Monatsende bin ich fertig geworden.
Die Restekiste war diesmal gut zu mir. Da der platzierte Zuschnitt dieser Etuis wirklich viel "Abfall" abwirft, war die Entscheidung nicht schwer. Zumal ich diesen Monat nicht viel zum Nähen gekommen bin.
Ich wollte gern eine große Fläche, um freihändig sticken zu können.

Näher ran?

(Margaritenstich und Steppstich- die Blumen des Musters habe ich weitergeführt)
.
Noch näher?
(Deutscher Knötchenstich und Steppstich)
.
Gelernt habe ich diese und ein paar mehr Stiche in einem Stickbuch, das ich mir erst mal aus der Bücherei geholt hatte. Das ich mir aber kaufen werde, da es ein wirklich gutes Nachschlagewerk ist.


Mit integrierter Webkante, die beweist, dass Anna Maria einen Entwurf mit 18 Walzen colorieren durfte. Hat sie gut gemacht, das muss man neidlos anerkennen.
.
Jetzt freu ich mich auf die Monatsblätter von tally, Lucy, Kaze und Wollixundstoffix.
Erste! :-)

Freitag, 27. Februar 2009

Monatsset Februar

Im Februar-Tischset ist die augenblickliche Gartenstimmung gut eingefangen.
Grau-und Braunschattierungen, etwas weiß und hoffnungsvolle Gelbsprenkel.
Denn die Winterlinge machen mir im Augenblick die größte Freude.



Ich habe die Reste des Wellenschneiderrockes genommen und grafisch arrangiert. Schon vor dem spärlichen Quilten wurden (mit Sockenstopfgarn...) zwei große Schneeflocken gestickt. Mühsam, etwas improvisiert.

Das Quilten selbst war diesmal kein Problem, da ich wirklich sehr viele Stecknadeln genommen habe, um die Lagen zu fixieren.
Ein klassisches Binding war dann der Schlusspunkt. (1,10cm in 90 min. Zuerst mit der Maschine, dann die Rückseite per Hand. Geht das irgendwann mal schneller?)

Tally hat ihr Februarprojekt schon gezeigt, es folgen dann noch Lucy, Kaze und ganz neu: Monika. Ich bin gespannt!


Und wenn man hier im Vordergrund genau hinguckt, sieht man schon die geschwollenen Knospen der Clematis. Jetzt aber: Frühling!