Mittwoch, 26. Juli 2017

Magie beim Färben: Der Schattenwolf

Es gibt beim Kreativsein so Momente, die kann man nicht planen....

Ich färbe gerade alte Bahnen von Rotkreuzzelten in der Waschmaschine um sie zu Taschen zu verarbeiten. Bei Färbeprozess wird das Salz locker in den Stoff eingeschlagen und löst sich in der Regel recht schnell auf. Diesmal war die Maschine etwas voll- an manchen Stellen hat wohl das Salz den Stoff reserviert und keine Farbe ist durchgedrungen.
Normalerweise schneide ich um solche Stellen herum, deshalb habe ich den Flecken beim Bügeln gar keine Beachtung geschenkt.

Als ich den Ballen jetzt herausgezogen und aufgefächert habe, da hat mich ein Gesicht angeschaut.
Ein Schattenwolf!
Wenn das mal kein Zeichen ist!

Verarbeitet habe ich das sofort zu einer Tasche für die neuen Heringe des Sohnes, er fährt damit nächste Woche nach Wacken.
Diese Wurmis sind so fest in der Erde verankert dass da auch nächtliche Taumler die Heringe nicht herausreißen können. Na, hoffentlich :)
Hinten hat die Tasche ein Extrafach für´s Werkzeug, einem Bohrer mit Adapter für den Akkuschrauber bei festen Böden.
Seht ihr den Schattenwolf? 
Magisch, oder? :)
Ich selbst habe mir zum Staffelstart auch eine Game of Thrones-Tasche genäht, aber hier ist das Targaryen-Wappen ganz extra eingebleicht.....
Aber das ist wieder eine andere Geschichte.


Kommentare:

  1. Ich finde solche nicht planbaren Färbungen,Drucke und auch Ecoprints einfach schön. So ist die Tasche ein wahres Unikat.
    Lieben Inselgruß
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist immer wieder spannend wenn man färbt.
      Ich bin eigentlich noch nie wirklich enttäuscht worden.

      Löschen
  2. Fast wie Wolken gucken. Da hat der Sohn aber eine edle Tasche für die Heringe! Und das in Wacken... Und die Tasche mit dem Wappen ist toll!
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. cool sieht das Ding aus! Klasse was der Zufall einem so bringt! Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  4. Magisch und fast unheimlich aber auch unheimlich schön. Was für ein Blick. Eine besondere Tasche für Deinen Sohn, gefällt mir gut
    LG Ina

    AntwortenLöschen
  5. Das ist eindeutig ein Wolf - seine Augen starren so richtig aus der Tasche raus. Kaum vorstellbar, dass dies ein "Zufallsprodukt" beim Färben sein soll. Und Jungs brauchen immer ein Täschchen, wo sollte auch sonst das Werkzeug hin ("Du hast doch immer so Täschchen, ich bräuchte da eines für ..." - so ähnlich wird sich das bei Dir auch anhören).
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe- Ines, du kannst das ja.
      Ich wollte den Sohn eigentlich mit einer der vielen Täschchen die hier herumliegen abwimmeln, aber er wollte was Neues.
      "Meiner Schwester nähst du doch auch ständig was..." meine er ganz richtig.

      Löschen
  6. Eindeutig ein Schattenwolf, echt klasse. Noch mehr klasse finde ich aber deine Tasche. Die würde ich ja gern mal im ganzen sehen. Was ist das denn für ein Schnitt? Liebe Grüße, Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Schnitt gibt es vermutlich im Herbst wenn sich das Konzept beim Tragen bewährt.
      Aber es schaut gerade echt ganz gut aus!

      Löschen
    2. Ah, hab ich doch gleich gehofft, dass das ein neuer Schnitt von dir ist. Sieht sehr vielversprechend aus :-)
      Liebe Grüße,
      Katharina

      Löschen
  7. Was für ein cooler Wolf, und in Wacken wird er neidische Blicke ernten! Ein tolles Täschchen und so praktisch und männlich noch dazu. Ist ja nicht so einfach, für das andere Geschlecht gut die Dinge hinzubekommen. Das ist deiner Waschmaschine und dir bestens gelungen! Ach, wie schön solche Entdeckungen sind.
    LG. Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, für Mädels näht man Kleider, für Jungs Praktisches.
      Ich mag das gerade sehr!

      Löschen
  8. Fast schon gruselig, gell?!! Klasse solche Überaschungen. lieben Gruß von Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, ich bin im ersten Augenblick auch etwas erschrocken. Aber das Ding wollte ans Tageslicht- und kommt jetzt bestimmt in der Welt herum.
      An Plätzen mit lauter Jungs in bester Laune, das ist doch super!

      Löschen
  9. Echt cool. Das musste genau so verarbeitet werden. Hoffendlich bekommt die Tasche keine Beine.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hehe- da läge sicher ein Fluch drauf wenn das jemand stehlen würde. :)

      Löschen
  10. Edel ausgerüstet mit der Wolfstasche, was der Zufall so hervorbringt, schön, dass du es gesehen hast. Was hast du denn für eine Waschmaschine, in die Rot-Kreuzzelte passen? Ich kenne nur Zelte, in die Waschmaschinen reinpassen.
    Lieben Gruß, Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich zerschneide das Zelt in kleinere Einheiten, je etwa 3 x 1 m, dann passt das gut rein :)
      Ich färbe übrigens mit der Simplicol-Großpackung, das wird richtig gut!

      Löschen
  11. Ich bin mittlerweile im Thema, wenn auch noch nicht sehr weit fortgeschritten - aber Schattenwölfe sind mir mittlerweile ein Begriff. Ganz klar identifiziert!
    Und ich sage Manuel, dass er die Heringe großräumig umgeht ;)
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es ja immer wieder klasse, dass Du auch so ein Game of Thrones - Fan bist wie ich! :-) Der Schttenwolf ist ja klasse!!! Ich musste aber......sorry !!!!!!!! ......... an das Turiner Grabtuch denken.....
    Natürlich nur auf den ersten Blick!!!!

    LG
    Lina

    AntwortenLöschen
  13. Wie gemacht für Wacken. Ja. Ich liebe solche Zufälle, die beim Färben oder freien Sticken entstehen auch sehr. Es ist immer wieder spannend. LG Ute

    AntwortenLöschen
  14. Spannend, wie das so kommt. Und Dein neuer Taschenschnitt lacht mich schon jetzt an! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  15. Das ist toll. Ich glaube, wenn du es geplant hättest wäre es nicht geworden.
    3 Daumen hoch.
    LG Bettina

    AntwortenLöschen
  16. Wow! Das ist ja mal ein Zufall. Der Wolf sieht aus wie gewollt. Genial umgesetzt!
    LG, Rike
    PS: Ich poste gerade mein fünftes Reiseetui. Wenn du Lust hast, schau doch mal vorbei. ;)

    AntwortenLöschen
  17. Wo sie sich aber auch überall herumtreiben, die Wölfe, sogar in Waschmaschinen. Ein herrliches Exemplar und eine tolle Tasche. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  18. Der Schattenwolf schaut mich so misstrauisch an, fast ein bisschen gruselig! Da kann ich gut verstehen, dass du was für deinen Sohnemann daraus genäht hast. Echt mystisch!!
    Der Glückliche! :-)

    Herzliche Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen
  19. Grandios! Ich liebe diese Überraschungsmomente!
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen