Montag, 3. April 2017

Betta von Frau Elbmarie als Rucksack

Meine liebe Kollegin Sabine hat sich mit Betta eine recht wandelbare Tasche einfallen lassen, sie lässt sich vor allem auch toll als Rucksack tragen. 

Für´s Probenähen war ich diesmal zu spät dran weil mir eine Gipsschiene am Daumen im Weg war, aber ich wollte die Sache mit der Ecke unbedingt ausprobieren- dieses Detail am sonst recht schnell und einfach genähten Rucksack gefällt mir nämlich ausgesprochen gut:
Das Leder habe ich bei der Ecke offenkantig verarbeitet und farbig abgesetzt.
Passend zu den Trägern....
 .....und der Rollschnalle (wie die angebracht wird habe ich hier erklärt):

 Hier ist nochmal die Ecke von innen- ist das nicht ein feines Detail?

Ansonsten ist der Rucksack aus 3 mm starkem Wollfilz, der hat soviel Stand dass ich mir alle Verstärkungen sparen konnte. Auch das Leder der Klappe ist mit 1,5 mm recht dick und musste nicht stabilisiert werden. So ging die Näherei ratzfatz.

Den Rucksack habe ich für den Sohn genäht, er ist nach einer OP gerade noch in Reha. Damit kann er auch mit Krücken die Behandlungsunterlagen und ein kleines Handtuch transportieren.
Denn der Schnitt ist echt männertauglich!

(Allerdings würde ich den Schnitt für Jungs das nächste Mal um 5 cm verbreitern, dann schaut das auch an kräftigen Schultern nicht so zierlich aus.
Aber das ist bei dem wandelbaren Schnitt ja die leichteste Übung.)


Betta könnt ihr noch bis Ende der Woche bei Sabine im Shop kaufen, dann geht Elbmarie in Osterpause.
Gute Reise, Sabine!
Und danke für den schönen Schnitt!