Mittwoch, 14. November 2012

MMM: Belfort und der schräge Fadenlauf


Von meinem zweiten Belfort-Experiment habe ich euch ja schon letzte Woche erzählt. Das Kleid hat nun mangels Schneiderbüste 10 Tage auf einem Bügel ausgehangen und ich habe es gestern endgültig gesäumt. Perfekt ist der Saum nicht, am Körper fällt der schräge Fadenlauf doch nochmal anders.

Ich mag die Farben, der alte Gardinenstoff passt super zum Schnitt, es ist bequem.
Aber: Das Problem mit den Stauchungen an der Rückseite bleibt.
Auf dem rechten Foto oben sieht man ganz gut, dass da im Hüftbereich eigentlich genug Weite vorhanden ist. Es ist sogar einen Tick zu sackig. Ich trage ein Unterkleid aus flutschigem Material und trotzdem bilden sich da diese Falten.



Das nächste Mal werde ich das Rückenteil im oberen Bereich im Fadenlauf zuschneiden, das mittlere Teil hinten weiterlaufen lassen (das ist als Zäsur sogar schöner da ich das Bindeband weggelassen habe) und nur den Rock schräg schneiden.
Denn ich vermute, dass ein komplettes Rückteil im schrägen Fadenlauf immer Probleme machen wird wenn man wie ich diagonal schwer fallende Stoffe nimmt.
Oder weiß jemand von euch eine andere Lösung?


Eine Fehlinterpretation des Schnittes werde ich allerdings beibehalten: Im Original laufen die Ärmel auch in der Blende trompetenförmig weiter. Das wäre mir zu weit- wenn sie sich am Saum verjüngen ist das für mich alltagstauglicher.

Fazit: Ich werde den Schnitt nochmal modifizieren. Denn stilistisch mag ich es ausgesprochen gern. Und ich werde dieses Kleid auch tragen. Basta.
Schnitt: Belfort von der Schnittquelle
Stoff: Ein alter Gardinenstoff kombiniert mit einem Krepp aus meinem Vorrat
Zeitaufwand: Drei Stunden
Lehre: Ich brauch eine Schneiderbüste zum Aushängen und Abstecken von Säumen!!

Mehr selbstgenähte und -präsentierte Alltagskleidung gibt es jeden Mittwoch hier.


Kommentare:

  1. Das Kleid sieht toll aus und der Stoff gefällt mir sehr gut.
    Lg Mathilda

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein Kleid! Ich bin total begeistert: Der Stoff, der Schnitt!
    Ein echtes Unikat, finde ich, und es steht dir toll.
    lG
    Anna

    AntwortenLöschen
  3. Wie cool ist das bitte? So einen Stoff zu tragen wär mir nie in den Sinn gekommen. Aber es steht dir fantastisch.
    LG Doreen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Martina, ich kann nur sagen: Projekt gelungen! Steht Dir sehr gut! Lässt einen an die wilden 60er denken ;)
    LG, Sieglinde

    AntwortenLöschen
  5. den stoff finde ich fantastisch und auf den bildern ist nix schräges zu erkennen;)
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  6. Ein superschönes Gardinenkleid;wer hätte das gedacht, oder?
    Ich habe dieses mal etwas ganz ähnliches genäht, allerdings nach einem Burdastyle Schnitt.Schau mal rein...vielleicht ist die Rückenlösung für Deinen Schnitt auch tauglich.
    Saludos
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. ich war schon so gespannt auf die gardine. gefällt mir super!

    AntwortenLöschen
  8. ..sieht wirklich Klasse aus! Die Farben stehen dir wunderbar...die Tasche dazu ist echt der Kracher! Das Problem mit den Stauchungen auf der Hüfte hab ich auch...das liegt bei mir aber an meinem dicken Hintern...lach...davon kann ich bei dir nix sehen...also lass es stauchen!
    Ganz liebe Grüße
    Beate

    AntwortenLöschen
  9. toller stoff!
    der schnitt ist jetzt nicht so meins, aber dir steht er ausgezeichnet!

    glg, catharina

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde Dein Kleid super.Anbei ein link,um eine Schneiderbüste selber zu bauen,was sehr gut praktikabel ist. http://www.burdastyle.de/anleitungen/how-to/wie-geht-eigentlich--eine-massbueste_aid_2704.html

    Viele Grüße von stef

    AntwortenLöschen
  11. Hi Martina,

    schau mal ich hab mir vor kurzem hier diese echt super günstige Schneiderpuppe gekauft und bin von der Qualität und dem Aussehen echt begeistert.

    http://de.dawanda.com/product/19410393-Schneiderpuppe-Schneiderbueste-Schaufensterpuppe

    Vielleicht findest du ja in dem Shop eine für dich.

    Grüßle von Sandra und Bruno dem Wuff

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Martina,
    Dein Kleid ist Dir supertoll gelungen!
    Deine Frage wegen Fadenlauf: es ist schon schwierig, eine Bluse im schrägen Fadenlauf hinzubekommen, also mit leichtem Stoff. Bei schwerem Stoff geht es auch, wenn die Teile nicht zu groß sind und sie an ein Stück mit geradem Fadenlauf genäht werden. Du siehst es am Vorderteil - da geht es mit dem Kreppteil dazwischen ganz gut.
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen
  13. @ Sandra: Danke, ich hab´s gerade gekauft. Toller Tipp! Zwar passen die Maße nicht ganz, aber für meine Zwecke ist sie perfekt.

    @ Stef: Bei der HS hab ich da mal ein WIP drüber gelesen. Aber bevor ich das jetzt auf die todo-Liste schreibe, packe ich lieber die fertige Büste mit einem Klick in den Einkaufskorb...

    @ Beate: Das mit dem dicken Po hab ich mir auch gedacht- das schaut auf den Fotos echt fies aus. Und in Echt übrigens auch. Aber mein Hintern ist nicht soo dick, wie er da ausschaut. Echt jetzt :)

    @ Andrea: Ich guck gleich mal zu dir rüber, Danke!

    AntwortenLöschen
  14. Von den technischen Ausführungen verstehe ich ehrlich gesagt nur Bahnhof, aber das, was ich sehe, ist toll!!!
    Der Schnitt schaut superinteressant aus, Farben und Muster passen prima zu Dir!
    Und die Tasche... da musste ich jetzt 2x hinschauen, um sie zu sehen! *lach*

    Schöne Grüße von
    Britta

    AntwortenLöschen
  15. Tolle Stoffwahl! :-)

    lg
    susanne & rosita

    AntwortenLöschen
  16. gardinenverarbeitung deluxe :) das kenn ich auch gut.

    und dein kleid sieht super aus!!! es passt auch farblich sehr schön auf dein blog ;) die stauchungen im rücken sind vielleicht mit einer hohlkreuzanpassung zu bändigen? mir machen sie immer nichts aus, aber wenn es dich stört?

    ich finde dein kleid perfekt!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  17. Toller Stoff und ein wunderschönes Kleid. Das war eine Gardine?? Den Schnitt habe ich auch schon länger im Auge, aber bisher Respekt vor dem schrägen Fadenlauf gehabt...Aber wenn ich das so bei Dir sehe, einfach schön.

    Viele Grüße
    Poldi

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Griselda,

    als ich das Foto bei den Übersichtsbildern gesehen habe, habe ich fast Schnappatmung bekommen: Anfang der 70er Jahre habe ich mit - zum Entsetzen meiner Mutter - aus genau so einer Gardine ein Kleid genäht. Zwar einen ganz anderen Schnitt, aber trotzdem echtes deja vu.
    (Leider bin ich eine so schlechte Schneiderin, dass ich bei der Lösung der technischen Probleme nicht helfen kann - da drücke ich nur die Daumen.)
    Petra

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde das Kleid wunderschön, habe auch gerade einen schönen Gardinenstoff gekauft, der sich in diesem Schnitt gut machen würde. Wo kommt der denn her? Belfort? Wo findet man den?
    Was den schrägen Fadenlauf betrifft kann ich mir auch denken, dass es hilft, was dazwischenzusetzen und nur das Rockteil schräg zuzuschneiden.

    AntwortenLöschen
  20. Genial! Schnitt und Stoff passen sowas von perfekt zusammen!
    Und über den Rest sehen wir mal hinweg, ist schließlich Handarbeit!
    Liebe Grüße,
    BuxSen

    AntwortenLöschen
  21. Echt schräges Muster!Kann mir gut vorstellen, dass dieser schwere Stoff auch angenehem ist zu tragen, aber ich nehme an der schräge Fadenverlauf wird im Rücken immer so aussehen, egal wie schlank man ist. Es sei denn Du mutierst zum Brett. Ich denke einfach die Schwerkraft ist uns da im Weg und der Stoff bleibt dann einfach auf der nächsten Stelle liegen, die es ihm nicht mehr ermöglicht pendelgerade zu fallen.Nur den Rockteil schräg zu machen ist sicher ne gute Lösung. Wenn es wieder so körperentfernt ist, dass es zeltartig wird, geht es sicher auch wieder, aber das war ja nicht der Plan.Ich finde es eigentlich nicht störend, zumal das Muster alle Augen auf sich zieht.
    VG Karen

    AntwortenLöschen
  22. Das ist ja wirklich ein ganz besonderes Stück! Etwas für einen großen Auftritt, die Wirkung ist ja absolut großartig! Den Schnitt habe ich auch schon auf meiner "want-to-have" liste!
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  23. Dein Kleid ist genial! Ein klasse Farbtupfer. Ich finde die Falten im Rücken auch nicht wirklich störend, aber wenn du sie beseitigen willst, brauchst du m.E. etwas mehr Weite um Hüfte und Po. Eins meiner Nähbüchlein gibt den Tipp, bei schrägem Fadenlauf die Seitennähte immer mit superbreiten Nahtzugaben (2,5cm) zu nähen, damit dass KLeidungsstück nicht immer schmaler und länger wird. Vielleicht ist das des Rätsels Lösung?
    Ich wünsche dir noch viele farbenfrohe Gardinen;-)
    Constance

    AntwortenLöschen
  24. Das Kleid ist wunderschön und steht dir. Viele werden, wenn ihnen der hinten etwas zipfelige Saum auffällt, denken es liegt an den Farben und wäre eine optische Täuschung, also Tragen und warten, ob er sich noch weiter aushängt ((-;
    LG gaby

    AntwortenLöschen
  25. Wow, was für wundervolles Kleid und es steht dir einfach super gut!!
    VLG Simone

    AntwortenLöschen
  26. HAMMER!!!!! Der Stoff ist ja irre, sieht total toll aus!
    Zur Rückansicht: da ist mm nach zu viel Stoff. Wenn du die Unterteilung auch nach hinten durchlaufen lässt, kannste das ja prima daran ausgleichen.
    Ansonsten: Endgeil!!! (wenn ich das mal so sagen darf)

    LG,
    MolliMops

    AntwortenLöschen
  27. Die Kombination mit der Tasche ist ein Meisterwerk.
    *chapeau*

    Herzlichen Gruß
    Tally

    AntwortenLöschen
  28. Das Kleid ist wirklich klasse - und natürlich überstieg der Anblick des bloßen Gardinensuperretrostoffs mal wieder völlig mein Vorstellungsvermögen.
    Und natürlich ist wieder ein absolut tragbares Unikat daraus geworden. Was haben wir auch anderes erwartet.
    Nur Deine superfixe Aktion mit der Schneiderpuppe, die hab ich noch nicht ganz verdaut und wieder stehe ich mit meinen Überlegungen zu einem möglichen Weihnachtsgeschenk nun also wieder bei "0"....bäh!

    LG
    Heike

    AntwortenLöschen
  29. Super stark Dein Gardinenkleid.
    Baff bin ich jedoch, dass Du als Profi bisher noch keine Schneiderpuppe hast - ich will mir nämlich eine zum Geburtstag in drei Wochen schenken z. B. diese hier:http://www.ebay.de/itm/verstellbare-Schneiderpuppe-Schneiderbuste-grau-150-/221152651949?pt=N%C3%A4hmaschinen_Zubeh%C3%B6r&
    hash=item337db9aaad

    Danke für Deinen netten Kommentar zu meinem November-flieg-bitte-weg-Röckchen.

    Herzliche Grüße
    Judika

    AntwortenLöschen
  30. Jetzt bin ich ja wirklich am Nachdenken! Wie kommt es eigentlich, dass ich das Kleid nähe und dann denke " Warum ist eigentlich mein hinten so dick! Ist der da schon immer so? Dabei liegt es am Fadenlauf, ich glaub es nicht!
    Da sieht man wiedermal, wozu eine solide Ausbildung und ein umfangreichs Wissen so gut ist!
    Vielen Dank, liebe Griselda
    und Dein Kleid gefällt mir! Auch hintenrum. Schließlich wissen wir ja nun weshalb es da so ist, wie es ist! Und ich glaube, dar großgemusterte Stoff lenkt ganz wunderbar von der Falte ab. ( Kann man die Falte vielleicht mit zwei Abnähern in Taillenhöhe ausgleichen?)
    Falls Du das Problem löst, würde ich mich sehr freuen, davon zu lesen. Vielen Dank!
    Liebe Grüße, Radattel

    AntwortenLöschen
  31. @ Radattel: Hast du den Schnitt auch schon genäht und das Problem gehabt?
    Ich glaube, dass das stark vom Stoff abhängt. Wenn man einen weniger schwer fallenden Stoff (z.B. Leinen oder auch einen Wollstoff) nimmt, dann fällt die Diagonale in der oberen hinteren Mitte nicht so sehr zusammen, dass sie über dem Po staucht. Dann bleibt das oben von Haus aus breiter. Der Nachteil ist, dass der Saum nicht mehr so weich fällt und der Rock nicht "fließt" Eine Gratwanderung. Wenn ich viel Zeit und Lust hätte, würde ich nochmal probieren, das RT bis zur Taille mit einer leichten Vlieseline zu verstärken.
    Aber mit der oben beschriebenen Änderung bin ich auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

    AntwortenLöschen
  32. Ach je - Falte hinten,unten oder oben ... das Kleid sieht einfach klasse aus -wieder mal ein Unikat, weit weg von der langweiligen Massenware, die man in den Läden landauf-landab sieht!! Großartig!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  33. Ach je - Falte hinten,unten oder oben ... das Kleid sieht einfach klasse aus -wieder mal ein Unikat, weit weg von der langweiligen Massenware, die man in den Läden landauf-landab sieht!! Großartig!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  34. das sieht ganz großartig aus!

    Liebe Grüße
    anja

    AntwortenLöschen
  35. Steht dir gut, die Gardine. :o

    Wegen der Falten: Wenn du schräg zuschneidest, wird dein Teil beim Aushängen länger. Aber nicht nur unterhalb der Taille, sondern auch oberhalb. Also rutscht das, was auf der Taille sein sollte Richtung Po, wo es aber nichts zu suchen hat.

    Man muß also vorher im Schnitt schon oberhalb der Taille etwas rausnehmen. Wie viel... tja... :o Versuch es beim nächsten Mal einfach mit einem Zentimeter, wenn die Taille im Rücken etwas höher rutscht, ist es meistens weniger schlimm.

    Eine andere Möglichkeit wäre, das Rückenteil im oberen Bereich mit einem dünnen Stoff (z.B. Batist) zu unterlegen, der dann im geraden Fandenlauf geschnitten ist. Das hilft manchmal auch ein wenig.

    AntwortenLöschen
  36. war ja so lange wieder unterwegs... mannnnnnnn ist das reetrooo.... cool Frau Machwerk, echt cool......
    schade hätte dich gerne getroffen in Ludwigsburg...
    GLG Sabine

    AntwortenLöschen
  37. Tolles Kleid! Echt cooler Stoff!Lg, KingaIzabella

    AntwortenLöschen
  38. - Exorphins: Anti-nutrient found in dairy products and wheat.
    Let me tell you a quick story about the beauty of filling up on a paleo diet breakfast.
    - Vegetables are low in sodium less water retention.


    Feel free to surf to my web blog: the paleo diet and acne

    AntwortenLöschen
  39. If your tween is into paint-ball you can take
    everyone to play paint-ball. You make different challenges like scavenger hunts, food challenges, mazes and races.

    Spice things up by including these Halloween-themes recipes:.



    my web page: web hosting ecommerce merchant account

    AntwortenLöschen